• ECS VFP/VFB – Basissystem mit hoher Klärleistung

    ECS VFP/VFB – Basissystem mit hoher Klärleistung

    ECS VFP/VFB – Basissystem mit hoher Klärleistung

wir sind auf der MARMO+MAC

VFP / VFB

VFP/VFB

Wasseraufbereitungsanlage mit Schräg-Lamellenklärer und Dosierpumpe sowie Kammerfilterpresse oder Sacktrocknungsstation

Schräg Lamellenklärer
Die in der Produktion anfallende Brauchwasser-Suspension wird in ein Schmutzwassersammelbecken geleitet. Zur Klärung wird diese mittels speziell ausgelegter Tauchpumpe in den Schräg Lamellenklärer gepumpt. Über eine Injektionsstelle besteht die Möglichkeit, ein Flockungsmittel als Sedimentationsbeschleuniger zuzuführen.

Hier durchströmt das Brauchwasser aus der Produktion die speziell beschichtete Wabenstruktur. Durch diese Wabenstruktur hat der Schräg-Lamellenklärer eine um den Faktor 10-mal größere Klärleistung als ein herkömmlicher Sedimentationsturm.

Die im Schmutzwasser enthaltenen Feststoffpartikel werden durch das physikalische Durchflussverfahren der Fest/Flüssig-Trennung abgeschieden und sedimentieren in den Feststofftrichter.

Von hier aus wird das eingedickte Sediment mittels Kammerfilterpresse oder Sacktrocknungsstation weiter entwässert. Das im Lamelleklärer gereinigte Wasser fließt über einen Überlauf in ein separat bereitgestelltes Frischwasserreservoir und wird von hier aus dem Produktionskreislauf erneut zugeführt.

Der Schräg-Lamellenklärer ist mit einer manuellen Reinigungsfunktion ausgestattet.

Grundsätzlich können ECS VFP/VFB ohne die Zugabe von Flockungsmitteln betrieben werden. Für das Erreichen der vollen Klärleistung bei maximaler Produktionsauslastung wird ein flüssiges Additiv hinzu dosiert.

Technik:
  • Schräg-Lamellenklärer mit speziell beschichteten Lamellenpaketen und ECS Wabenstruktur
  • 10-mal größere Klärleistung wie herkömmliche Sedimentationstürme
  • Einlaufsieb aus Edelstahl
  • manuelle Spülfunktion des Lamellenklärers mittels Ventil
  • Dosierpumpe und Injektionsstelle für die Zugabe von Additiven und Sedimentationsbeschleunigern

VFP Kammerfilterpresse
Das im Lamellenklärer eingedickte Sediment wird zur weiteren Entwässerung mittels Membranpumpe in die Kammerfilterpresse gepumpt. Das Filtratwasser läuft über eine Tropfrinne ab und wird dem Produktionskreis erneut zugeführt. Der Trocknungsgrad der Filterkuchen lässt sich einstellen und wird durch einen Wassersensor überwacht.

Ist der eingestellte Trocknungsgrad der Filterkuchen erreicht, wird der Druck in der Kammerfilterpresse durch ein Entlastungsventil abgelassen und die Filterpresse öffnet sich. Die Filterkuchen fallen, unterstützt durch eine automatische Rüttelung mittels Pneumatikzylinder, in den sich unter der Kammerfilterpresse befindenden Container.

Technik:
  • hydraulisches Öffnen und Schließen der Filterplatten
  • Positionierungssensor für Plattenpaket
  • Druckluft Membranpumpe für abrasive Schlämme zum Füllen der Filterplatten
  • Druckentlastung der Filterpresse über 3-Wege Ventil
  • Rüttelbalken mit Pneumatikzylinder

VFB Sacktrocknungsstation
Das im Schräg-Lamellenklärer eingedickte Sediment wird zur weiteren Entwässerung mittels Exzenterschneckenpumpe in die obere Auffangwanne der Sacktrocknungsstation gepumpt. Eine Niveaumessung überwacht den Füllstand und verhindert ein Überlaufen.

Aus der Auffangwanne läuft der Schlamm durch Füllstutzen in die einzelnen Trocknungssäcke. Hier entwässert und trocknet der Schlamm weiter. Der Trocknungsgrad lässt sich durch den Trocknungszeitraum regulieren.

Das durch die Trocknungssäcke abgeschiedene Wasser wird über einen Container in eine Rinne geleitet und in das Schmutzwassersammelbecken zurückgeführt.

Sind die Trocknungssäcke gefüllt und ist der gewünschte Trocknungsgrad erreicht, werden die Kugelhähne an den Füllstutzen geschlossen. Nach dem Öffnen der Spannringe gleiten die gefüllten Trocknungssäcke in den Container und können bequem abtransportiert werden.

Technik:
  • Auffangwanne mit Niveauschalter (Überlaufsicherung)
  • 2 ½ Zoll Kugelhähne
  • Einlaufstutzen und Spannteller aus PVC
  • feuerverzinkter Container
  • Ablaufrinne für das in den Trocknungssäcken abgeschiedene Wasser

Steuerung

System
System
Info
Info
Submersible Pump
Submersible Pump
Filterpresse
Filterpresse

Die automatische Steuerung der VFP Wasseraufbereitungsanlagen erfolgt durch eine Siemens SPS und die der VFB durch eine Schaltanlage. Die Bedienung der Anlagenparameter erfolgt über ein Bedienpanel oder direkt über die Schaltanlage. Durch die Parametereinstellungen kann die Anlage auf die Anforderungen ihres Betriebs eingestellt werden.

Unsere VFP/VFB Software ist eine Eigenentwicklung. Sie basiert auf unserem Wissen im Bereich der Prozesswasseraufbereitung sowie unseren praktischen Erfahrungen aus über 20 Jahren.

Technik:
  • Siemens SPS Steuerung ink. Bedienpanel / Schaltanlage
  • Ansteuerungsmodul für Dosierpumpe

Fließschema VFP

Fließschema VFB


Galerie


Leistung & Maße

Typ Leistung Abmessung (LxBxH)
VFP / VFB 350 350 l / min 2170 x 1750 x 2600 mm
VFP / VFB 500 500 l / min 2410 x 1750 x 2600 mm
Typ Leistung Abmessung (LxBxH)
VFP / VFB 850 850 l / min 2810 x 2360 x 2800 mm
VFP / VFB 1200 1200 l / min 3310 x 2360 x 2800 mm

ECS Eich GmbH
Zur Dornheck 10
D-35764 Sinn / Germany

Tel.: +49 2772 - 5725-0
Fax: +49 2772 - 5725-25
E-Mail: info@ecs-eich.com